Leistungen

Unsere Schwerpunktpraxis bietet Ihnen ein breites Spektrum an diagnostischen, therapeutischen und beratenden Möglichkeiten an.

  • Diagnostik

    Ziel der Diagnostik ist es, Art und Ausbreitung der Erkrankung zu erfassen, um eine wirkungsvolle Therapie einleiten zu können.

    Hierzu arbeiten wir sehr eng mit anderen Fachabteilungen wie Gynäkologie, Chirurgie, Gastroenterologie, Pulmonologie, Hals,- Nasen,- Ohrenheilkunde, Pathologie und Radiologie zusammen. Im Rahmen enger Kooperationen mit Radiologischen Instituten erfolgen alle nötigen bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT, MRT, Szintigramme) zeitnah und mit direkter Rückkopplung.

    Diagnose 01

    Gerade in der Onkologie gibt es eine rasante Entwicklung zu immer neuen, spezifisch auf die verschiedenen Tumorzellen wirksamen Medikamenten. Hierfür ist zusätzlich zur Diagnosestellung die Bestimmung von genetischen Markern oder Mutationen nötig.
    Dieses wird entsprechend der Erkrankung von uns veranlasst, da eine individualisierte Therapie für die Prognose der Krebserkrankung von entscheidender Bedeutung sein kann.

    Um diesem Anspruch gerecht zu werden, besteht neben den unten aufgeführten Diagnoseleistungen eine enge Kooperation mit hämatologischen und humangenetischen Speziallaboren, pathologischen und referenzpathologischen Instituten für die zytogenetische, molekulargenetische und Mutationsdiagnostik.

    Diagnose 02

    So umfasst die Diagnostik je nach Erkrankungsart:

    • fachspezifische Anamnese (Erhebung der Krankengeschichte)
    • internistische Ganzkörperuntersuchung
    • Ultraschall von Bauch, Hals und Lymphknotenstationen
    • hämatologisches Sofortlabor
    • allgemeine klinisch-chemische Blutuntersuchungen
    • Analyse der Blutgerinnung
    • Knochenmarkpunktionen
    • Mikroskopie von Blut- und Knochenmarksausstrichen
    • Durchflusszytometrie zur Lymphozytentypisierung
    • genetische und molekularbiologische Untersuchungen
    • Tumormarkerbestimmung
    • Lymphknotenentnahmen
    • Punktionen von Flüssigkeitsansammlungen im Bauch (Aszites) und Rippenfell (Pleuraerguss)
    • Punktionen des Gehirnwassers (Liquorpunktionen)
  • Hämatologie / Blut-Erkrankungen

    Abklärung krankhafter Blutbildveränderungen (weiße und rote Blutkörperchen, Blutplättchen):

    • Anämien (Blutarmut)
    • Hämoglobinopathien (Störungen des roten Blutfarbstoffes)
    • Hämolysen (Auflösung von roten Blutkörperchen)
    • Blutgerinnungsstörungen

    Lymphknoten-Erkrankungen:

    • Non-Hodgkin-Lymphome
    • Multiples Myelom, Plasmozytom
    • Morbus Hodgkin

    Knochenmarks-Erkrankungen:

    • Myeloproliferative Erkankungen (Essentielle Thrombozythämie, Polyzythämia vera, Osteomyelosklerose)
    • Chronische myeloische Leukämie
    • Chronische lymphatische Leukämie
    • Myelodysplastische Syndrome (Refraktäre Anämien)
    • Akute Leukämien
  • Onkologie / Krebserkrankungen

    In unserer Praxis behandeln wir nahezu alle Krebserkrankungen, die einer medikamentösen Therapie bedürfen.

    Tumoren aller Organsysteme (in alphabetischer Reihenfolge):

    • Bauchspeicheldrüsenkrebs
    • Blasenkrebs
    • Brustkrebs
    • Darmkrebs
    • Eierstockkrebs
    • Gallengangskrebs
    • Hautkrebs
    • Hirntumoren
    • HNO-Tumoren (Mund, Kehlkopf, Nasen, Ohren)
    • Hodentumoren
    • Knochen- und Bindegewebstumoren
    • Leberzellkrebs
    • Lungentumoren
    • Magenkrebs
    • Nierenkrebs
    • Prostatakrebs
    • Speiseröhrenkrebs

    und andere.

  • Tagesklinik

    Fast alle Tumortherapien können heute ambulant durchgeführt werden. Das bedeutet für Sie als Patient, dass Sie nur zur Infusionstherapie in der Praxis sind, um dann nach Hause  zurückkehren zu können. In der häufig schwierigen Krankheitssituation ist das für die meisten Menschen ein deutlicher Zugewinn von Lebensqualität und Stabilität.

    Tagesklinik

    Folgende Tumortherapien werden bei uns durchgeführt: sowohl intravenös (über Armvenen oder Port-Zugang), als auch als Spritzen unter die Haut (s.c.) oder oral als Tabletten:

    • Chemotherapie – incl. Pumpensysteme
    • Antikörpertherapien
    • Transfusion von Blut und Blutbestandteilen
    • Stimulation der Blutbildung mit Wachstumsfaktoren
    • Substitutionstherapie bei Immundefekten mit Immunglobulinen
    • Schmerztherapie
    • Ernährungstherapie
    • Parenterale Ernährung
    • Aszitespunktionen zur Entlastung bei Bauchwasser
    • Pleurapunktionen zur Entlastung bei Rippenfellergüssen
    • Liquorpunktionen (Punktion des Gehirnwassers)
    • Palliative Betreuung

    Wir bieten Ihnen unsere Expertise in evidenzbasierter Onkologie an. Oft kann diese hilfreich durch komplementäre oder naturheilkundliche Medizin ergänzt werden. Da wir in diesem Bereich keine Fachkunde haben, arbeiten wir mit vielen Kollegen oder Institutionen zusammen, die im Einsatz solcher Methoden erfahren sind.

  • Palliativmedizin und SAPV

    Trotz großer Fortschritte in der Onkologie können leider viele Krebserkrankungen immer noch nicht geheilt werden.

    Die Behandlung hat in diesem Fall mehrere Ziele: neben der Lebensverlängerung kommt der Behandlung von tumorbedingten Symptomen und dem Erhalt oder der Verbesserung der Lebensqualität eine besondere Bedeutung zu. Welche Ziele welches Gewicht haben, ist von Patient zu Patient verschieden, und oft ändert sich der Schwerpunkt der Behandlung auch im Krankheitsverlauf.

    Die Behandlung von Tumorsymptomen und die Bewahrung der Lebensqualität sind das Hauptanliegen der Palliativmedizin. Palliativmedizinische Maßnahmen wie die Behandlung von Schmerzen, von Ernährungs- und Verdauungsstörungen oder Luftnot sind immer ein wichtiger Bestandteil onkologischen Therapie; eine gute Krebsbehandlung kann sich nie allein auf eine Chemotherapie beschränken. Deswegen sind alle in unserer Praxis tätigen Ärzte auch ausgebildete Palliativmediziner.

    SAPV

    Die SAPV-Ärzte Dr. Claudia Fleissner, Hans-Joachim Schenk und Felise Krauthausen

    Wenn es einem Patienten nicht mehr möglich ist, die Praxis aufzusuchen, bieten unsere Ärzte Frau Dr. Fleissner, Frau Krauthausen und Herr Schenk eine Betreuung zuhause im Rahmen der sogenannten »Spezialisierten ambulanten Palliativversorgung« (SAPV) an. Die Betreuung kann in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt (als sogenannte »Teilversorgung«) erfolgen, aber auch als »Vollversorgung« komplett von unserer Praxis übernommen werden. Unsere Patienten, aber auch unsere zuweisenden Kollegen können sich mit organisatorischen und fachlichen Fragen zur SAPV  jederzeit direkt an uns wenden.

    Je nach Bedarf des Patienten und seiner Angehörigen werden die SAPV-Ärzte durch spezialisierte Pflegedienste unterstützt. Wenn eine Betreuung zu Hause nicht möglich ist, betreuen unsere Ärzte ihre Patienten auch in Pflegeeinrichtungen wie z.B. Hospizen kontinuierlich weiter.
 Bei besonderen Krankheitsproblemen besteht ein enger Kontakt zu den Palliativstationen der Berliner Kliniken.