QiGong-Kurse

»Bewegung tut gut und macht Mut« – dieses Motto steht über den Bewegungs-Kursen für Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen, die wir empfehlen.

QiGong ist neben der Akupunktur und der Kräuterheilkunde fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), deren ganzheitliche Sichtweise eine ideale Ergänzung zur westlichen Medizin darstellt. Qi bedeutet Lebensenergie und Gong beständiges Üben.

QiGong-Übungen verbinden Bewegung mit meditativer Ruhe. Dabei werden Bewegung, Atem und Vorstellungskraft vereint. Die Bewegungen sind sanft, natürlich, geschmeidig und ungezwungen. Regelmäßig ausgeführt stärken QiGong-Übungen die Selbstheilungskräfte des Körpers und führen auch zu seelischer Ausgeglichenheit.

Onkologische Patientinnen und Patienten können donnerstags von 16.30 bis 17.30 Uhr an einem QiGong-Kurs teilnehmen. Eine qualifizierte QiGong-Lehrerin zeigt, wie es möglich ist, durch einfache Übungen im Stehen und Sitzen zu körperlichem Wohlbefinden und innerer Zufriedenheit zu kommen.

Der Kurs der chinesischen Heilgymnastik wird vom gemeinnützigen Verein OnkoRat Berlin e.V. angeboten, der allen Berliner Krebspatienten und ihren Angehörigen kostenlose, speziell für ihre Bedürfnisse konzipierte Sportkurse sowie psychoonkologische und soziale Beratung anbietet.

Bitte melden Sie sich bei der Kurskoordinatorin von OnkoRat Berlin e.V. unter Tel. 0176 – 48 76 08 27 an (Anrufbeantworter, Sie werden zurück gerufen).

Mehr zu OnkoRat finden Sie unter www.onkorat-berlin.de.